Skip to main content

Der Geschwisterkinderwagen – was ist bei der Auswahl zu beachten?

Das Leben mit Kindern bietet die größten Überraschungen, verlangt die meisten außerplanmäßigen Entscheidungen und bringt Eltern nicht selten an Grenzen, von denen sie nicht einmal wussten, dass sie existieren könnten. Im Laufe der Zeit ist es zumindest im Arbeitsaufwand leichter geworden, die lieben Kleinen großzuziehen. Zu Großmutters Zeiten mussten die Windeln noch im Topf gekocht werden. Auch in der Mobilität haben Eltern es heute leichter. Laufrad, Buggy und Kameraden bringen die Zwerge in den Tritt und werden stetig weiterentwickelt. Ein gutes Beispiel dafür sind die sogenannten Geschwisterkinderwagen. In früheren Zeiten galten die vornehmlich dem Zwillingspaar, waren klobig und unpraktisch und passten nicht mal gefaltet durch die Türen. Auch die Krippenkinderwagen aus der DDR glichen mehr einem Bollergefährt, den einem schlanken Allrounder. Die Tüftler haben aber viel getan und immer bessere, leichtere Wagen konzipiert, die Baby und älteres Geschwisterkind oder gleich Mehrlinge transportieren. Bevor man sich aber an die Anschaffung macht, gibt es einiges zu bedenken.

Preis trifft Nutzen
Ein Geschwisterkinderwagen ist deutlich teurer als Modelle für das Einzelkind. Überlegungen sollten also sein:
Will ich den Wagen von Geburt an nutzen? Möchte ich später ein weiteres Mal Geld für einen Geschwisterbuggy ausgeben? Wachsen die Kinder gleich schnell heraus oder benötige ich eine Lösung, die hält, bis das Ältere laufen oder auf einem Kiddyboard stehen kann. Bin ich mit meinen Kindern vorwiegend allein unterwegs oder nutze ich den Geschwisterwagen eher als Zweitlösung? Wenn man diese Fragen auf mehrere Jahre Gebrauch anlegt, kann man schon eine Menge Geld sparen.

Fahrkomfort und Leichtgängigkeit
Ein zweiter Punkt ist der Komfort für die Eltern. Natürlich sollen sich Baby und Kleinkind im Wagen wohlfühlen. Den eigentlichen Stress haben aber die, die das sperrige, mitunter kiloschwere Teil vor sich her schieben müssen. Wohnen Sie ländlich und sehen sich der Herausforderung unbefestigter Wege gegenüber? Möchten Sie sportlich unterwegs sein und mit ihren Kindern joggen? Je nach Antwort ist die Art der Bereifung ein Kaufkriterium. Gummibereifung ist langlebig, wendig und robust und eignet sich für die City und Einkaufsstraßen, Luftbereifung bietet dagegen einen höheren Komfort auf Waldwegen. Auch die Größe der Räder und der Radstand haben Auswirkungen auf das Fahrverhalten. Beim Kauf im Einzelhandel ruhig ausgiebig testen und im Zweifelsfall den Wagen zurückgehen lassen.

Ausflüge mit dem Auto
Für Autofahrer zählen die Daten bei der Gesamtabmessung. Man sollte sich nicht zu fein sein, bewaffnet mit Zollstock oder Maßband seinen Kofferraum unter die Lupe zu nehmen. Beim Ausflug mit Kind und Koffer auch noch den Geschwisterkinderwagen in einen Kleinwagen pressen zu müssen, ist alles andere als ein Vergnügen und wird dem beauftragten Elternteil gehörig die Laune vermiesen.

Ausstattung hat ihren Preis
Bei der Ausstattung lassen die Hersteller auch bei den Geschwisterkinderwagen kaum noch Wünsche offen. Einkaufskorb, Taschennetz und Regenplane sind meistens serienmäßig. Sonnenschirme und Halterungen gibt es oft als modellabhängigen Zubehör. Gerade im höheren Preissegment lohnt es sich, abzuwägen, ob man dieses und jenes wirklich braucht oder ob Teile von anderen Herstellern preiswerter und kompatibel sind und sich ohne viele Strapazen besorgen lassen.
Schadstofffreie Textilien und ausreichende Belüftung erhöhen nicht nur den Komfort für das Kind. Wer einmal ein nassgeschwitztes Bündel beruhigen musste, wird hier besonderen Wert auf Qualität legen.

Wie sollen die Kinder sitzen?
Moderne Geschwisterkinderwagen werden in verschiedenen Bauarten angeboten.
Die Sprösslinge können dabei hintereinander, nebeneinander und sogar übereinander sitzen. Der Trend geht zu ausgeklügelten Konstruktionen, die sich mit wenigen Handgriffen erweitern und umbauen lassen und so an die jeweiligen Alltagsituationen angepasst werden können. Solche Modelle sind natürlich nicht billig.
Sicherheit und Stabilität haben bei der Wahl absoluten Vorrang. Der Wagen sollte robust und leicht zu reinigen sein. Gewicht und Beladungsgrenze sind weitere Kriterien. Wer viel mit der Bahn unterwegs ist, kann nicht immer auf Fahrstuhl und hilfsbereite Passanten hoffen.

Was spricht dagegen?
Der größte Nachteil eines Geschwisterkinderwagens ist offensichtlich. Er ist lang wie breit und kann beladen das Gewicht eines Erwachsenen wiegen. Nicht selten ist man durch einen Geschwisterkinderwagen eingeschränkt. Er passt nicht in den Hausflur, blockiert enge Einkaufsstraßen. Busse und Bahnen sind auf seine Maße nicht eingerichtet.
Die Hersteller arbeiten jedoch an Lösungen, die diese Nachteile angehen.

Die Varianten in grober Einteilung

Jogger
Die Rennwagen unter den Geschwisterkinderwagen richten sich an bewegungsfreudige Eltern, die lange Stadttouren auf ihrer Liste haben und sich sportlich nicht einschränken wollen. Für Säuglinge sind die Wagen jedoch nicht geeignet oder in der Ausstattung mit Babywanne entsprechend teurer. Im Alltag mit Einkäufen und Arztbesuchen bleiben die Jogger hinter anderen Modellen zurück.

Tandemwagen
Für Kinder unterschiedlichen Alters die beste Lösung.
Tandem- oder Doppelwagen sind leichter und schlanker als ihre Kollegen.
Die Sitze können entsprechend ihrer Verwendung angepasst werden. Ein Kleinkind kann darin verschnaufen, der Säugling bequem darin liegen. In ihrer Bauart ähneln die Tandemwagen dem Buggy. Beim Fahrkomfort muss man Abstriche machen. Für lange Spaziergänge über Stock und Stein sind sie weniger geeignet. In der Stadt können sie dagegen ihre Wendigkeit und schlanke Gestalt ausspielen.

Buggy
Der kleine Bruder des Tandemwagens. Er eignet sich nur für größere Kinder, die schon laufen können und wird gern unterstützend genutzt, wenn dem Kind die Beine schwer werden. Seine Ausstattung ist spartanisch, dafür ist er mehr ein bespanntes Gestell und damit ein wahres Platzwunder gegenüber anderen Modellen.

Geschwisterkinderwagen Kaufempfehlungen
Mit Blick auf die hohen Anschaffungskosten eines Geschwisterwagens sollte man sich ausreichend Zeit für die Kaufentscheidung nehmen. Hat man die oberen Punkte geklärt und steht der Anschaffung nichts mehr im Wege, geben Testberichte einen guten Überblick über die Fabrikate und Marken. Auch in Elternforen wird man fündig und kann sich hier besonders über die Erfahrungen  beim Alltagsgebrauch austauschen. Bekannte Herstellermarken von Geschwisterkinderwagen sind unter anderem
ABC Design, Hartan und Teutonia.

Bestseller Nr. 1
CHIC 4 BABY Geschwisterwagen Duo inkl. Babytragetasche und Regenhaube, Flowers
  • Komfortabler Zwillings-Wagen komplett mit geräumiger Baby-Tragetasche und Regenschutzhaube
  • Stabiles, 4-fach gefedertes Gestell mit Luftkammer-Rädern
  • Rückenlehne des hinteren Sitzes 3-fach verstellbar bis zur Liegeposition und Rückenlehne des Vordersitzes 2-fach verstellbar bis zur Relaxposition
  • Großer Gepäckkorb mit seitlichen Reißverschlüssen zum einfacheren be- und entladen
  • 5-Punkt Sicherheitsgurt mit Schulterpolster an beiden Sitzen
Bestseller Nr. 2
Safety 1st Duodeal Geschwister-/Zwillingskinderwagen, kompakt zusammenfaltbar, ab Geburt bis ca. 3,5 Jahre geeignet, schwarz
  • Ideal für Eltern mit Zwillingen oder zwei Kleinkindern
  • Inkl. Regenverdeck, sehr geräumiger Einkaufskorb
  • Mehrfach verstellbare Rückenlehne
  • Einfach und kompakt zusammenfaltbar
  • Verstellbares Fünfpunkt-Hosenträger-Gurtsystem mit Sicherheitsverschluss
Bestseller Nr. 3
Eichhorn Cozy B Rider mit Sitz und Lenkrad
  • 4x sehr bewegliche Räder für sehr leichte Buggies, die sonst umkippen könnten
  • Räder leuchten beim Fahren (funktionieren ohne Batterie !)
  • Kinderleichte Installation, Passend für fast alle Kinderwagen und Buggies OHNE KLAPPBREMSE
  • Kinderleichte Installation - der Sitz ist einfach entfernbar - danach ist es ein reguläres Rollbrett
  • Dies ist die Variante mit einem Lenkrad für das Kind (ohne Funktion)
Bestseller Nr. 4
Joie Evalite Duo Geschwisterwagen Cherry
  • Ultraleichter Doppelwagen mit nur ca. 10 kg
  • Ein-Hand-Faltmechanismus mit automatischer Faltverriegelung
  • Ausziehbare Verdecke mit Belüftungsfenster am Rücksitz
  • Rücksitz dank flacher Liegeposition ab Geburt nutzbar
  • Vordersitz mit zwei Ruhepositionen; Rücksitz stufenlos absenkbar
Bestseller Nr. 5
Hauck Duett Geschwisterkinderwagen
  • Multifunktionaler Doppelbuggy.
  • Für Neugeborene und Kinder ab 6 Monaten.
  • Inklusive Babyschale, die in einen sportlichen Kinderwagensitz umgewandelt werden kann.
  • Herausnehmbarer zweiter Sitz.
  • Hinterer Sitz ist geeignet für Kinder ab 6 Monaten.